Saisoneröffnung Schießen

Das neue Jahr hatte gerade begonnen, und schon bot es den Karl-Antönern eine Neuerung: die Schießleiter der Gesellschaft, insbesondere Frank Schimunek, baten die Kameraden samt Anhang auf den Schießstand in Kaiserswerth zum "Anschießen" des Jahres 2019. Es soll also niemand sagen, die Schützen hätten keine neuen Ideen, denn eine solche Veranstaltung gab es noch nie. Und ebenso soll niemand sagen, die Schützen hätten kein Interesse an solchen Veränderungen, denn der gute Besuch dieser Saisoneröffnung war schon bemerkenswert und zeigt, dass der Schießsport einen höheren Stellenwert besitzt als manch einer denkt, insbesondere auch einige leitenden Kameraden des St. Sebastianus Schützenvereins 1316.

Was ist passiert? Eine erhebliche Anzahl von Kameradinnen, Kameradieschen und Kameraden fanden um 14 Uhr den Weg in den Bunker. Für Kaffee und Kuchen hatte die Schießleitung gesorgt, die weitere Getränkeversorgung zu moderaten Preisen war organisiert, und so zelebrierten wir einen schönen und entspannten Nachmittag, an dem natürlich auch ein (nicht so ganz erst zu nehmender) Schießwettbewerb durchgeführt wurde. 5 bunt zusammengewürfelte Mannschaften, jeweils gebildet von erfahreneren und weniger erfahrenen Schützen "kämpften" um die Siegestrophäen: Minifläschen "Killepitsch" für jeden. Die "Gewinner" dieses Wettbewerbes sollen hier nicht im Einzelnen erwähnt werden, denn alle Teilnehmer waren Gewinner, und das Verständnis für den Schießsport als Teil des Schützenwesens wurde gestärkt.

Es fand jedoch auch eine etwas "ernstere" Siegerehrung statt, nämlich die der erfolgreichsten Karl-Antöner, die an den Übungsschießen des Jahres 2018 teilgenommen hatten. Auch hier möchte der Chronist keine näheren Angaben zu den Platzierungen machen, aber der geneigte Leser kann die vorderen Plätze gerne an den Ergebnissen der Pokal-Wettbewerbe des "Großen Vereins" ablesen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein gemeinsames Abendessen (Pizza-Versorgung durch das dem Bunker gegenüberliegenden Restaurant), und die Überlegung steht im Raum, diese Art Veranstaltung ab dem nächsten Jahr in den "offiziellen" Terminplan der Schießleitung zu übernehmen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0