Aus Platzgründen kann der Chronist nur recht kurze Abhandlungen schreiben, also los ohne lange Vorrede.

 

 

Krönungsabend

 

Am 3. November 2018 trafen sich die Karl-Antöner erstmalig im „Haus Rheingarten“, um unser neues Kompanie-Königspaar Roland und Gaby Musweiler zu krönen und Pfandschützen und Damenpokalsieger zu ehren. Als Gäste konnten wir das Vorstands- und Ehrenmitglied Dieter Nagel und, als Vertreter des erkrankten Majors Jörg Müntz, dessen Sohn und Adjutanten Marius Netzer sowie das Regiments-Jungschützen-Königspaar Kai Roth und Natascha Kamm begrüßen. Die Regimentskönigin Kerstin Eichenberg konnte wegen eines zeitgleich stattfindenden Krönungsball einer anderen Gesellschaft leider nicht anwesend sein. Da die Ergebnisse bereits veröffentlicht worden sind, sei nur erwähnt, dass Dieter Nagel in bekannt launiger Art die Ehrungen und mit Hilfestellung des Regiments-Jungschützenpaares die Krönung vornahm.

 

Im Unterhaltungsprogramm des Abends kam eine kleine, feine und begeistert beklatschte Playback-Show zur Aufführung, die einige Kameraden auf die Beine gestellt hatten. Es war ein schöner Abend im Kreise der Karl-Anton-Familie und diversen Gästen mit tollem Buffet und guter Musik von DJ Jan. Ja, es wurde auch getanzt. Übrigens: Unser neues FKA-Display kam erstmalig zum Einsatz.

 

 

 

Wiedemeyer-Pokal

 

Am 18. November 2018 wurde der Wiedemeyer-Pokal ausgeschossen. Die FKA war in fast voller Mannschaftsstärke vertreten, verbesserte sich immerhin um 11 Ringe und belegte mit 463 Ringen einen guten aber noch ausbaufähigen 6. Platz. Dank an alle Teilnehmer, insbesondere unsere Jungschützen.

 

 

 

Weihnachtsfeier

 

Am 15. Dezember 2018 fand unsere Vereins-Weihnachtsfeier mit vorangehender Versammlung im Brauhaus Joh. Albrecht statt, also am Samstag des Spitzenspiels der Fortuna gegen den SC Freiburg. So waren etliche Kameradinnen und Kameraden dann auch in der Arena, einige verließen diese aber noch vor Abpfiff, um noch an der vorweihnachtlichen Bescherung teilzunehmen. Roland Musweiler begrüßte die Anwesenden und fasste das abgelaufene Jahr zusammen. Nach einem gemeinsamen Abendessen trat dann der Weihnachtsmann in Aktion. Erstmalig hatte Marc Pojer diese Rolle übernommen, die er sehr souverän ausfüllte. Bevor er und die ihn unterstützende Ute Nürnberg den anwesenden hoffnungsvollen Nachwuchs und einige Oldies beschenkte, trug er eine weihnachtliche Geschichte von Charles Dickens vor. Die bewährte Weihnachtsband, nämlich Elsbeth und Heinz Schimunek sowie Winfried Mandt, spielte live, und Horst Leßmann steuerte zu diesem schönen und stimmungsvollen Jahresausklang weihnachtliche Musik der besten Kapellen der Welt bei.

 

 

 

Saisoneröffnung der Schießleitung

 

Niemand sollte sagen, dass Schützen keine Ideen hätten. Erstmalig hatten die Schießleiter der Gesellschaft, Frank Schimunek und Horst Leßmann, kurz nach dem Jahresbeginn zum „Anschießen“ auf den Schießstand in Kaiserswerth gebeten. Für Kaffee und Kuchen war gesorgt, die weitere Getränkeversorgung organisiert und am Abend wurde Pizza bestellt. Es wurden 5 Mannschaften mit stärkeren und nicht ganz so starken Schützen gebildet, ein Mannschaftswettbewerb ausgeschossen. Alle Sieger (und das waren alle Teilnehmer) nahmen gerne ihren redlich erkämpften Killepitsch entgegen. Der neu gestiftete Wanderpokal der Schießleitung für den Besten der ebenfalls neuen Jahreswertung wurde an Heinz Schimunek verliehen. Die große Teilnehmerzahl und der Enthusiasmus der Kameraden verlangt nach einer Wiederholung in 2020.

 

 

 

Titularfest

 

Schmuddelwetter ganztägig, trotzdem waren wir Karl-Antöner im Gegensatz zu anderen Gesellschaften stark vertreten. Was geschah, lässt sich im ausführlichen Bericht des Vorstandes nachlesen, nicht jedoch das leider schon übliche katastrophale Zeitmanagement des 1. Chefs. Wie hieß es doch in den 50-er Jahren des letzten Jahrhunderts? „Fasse Dich kurz“…

 

 

 

Runde Geburtstage:

 

Aus erwähnten Platzgründen können die folgenden Ehrentage der Kameraden und Kameradieschen leider nur erwähnt werden, Ausführlicheres in der Festausgabe:

 

Wolfgang Kamp 80 am 2. Februar.

 

Werner Roth 80 Jahre am 10. April

 

Wolfgang Klingberg 60 Jahre am 5. März.

 

Und am 21. März die Goldhochzeit von Helga und Werner Zöllkau

 

 

 

Wiedemeyer-Pokal 2018, Ergebnisse:

 

Frank Schimunek       95 Ringe

Horst Scholz             93 Ringe

Heinz Schimunek       92 Ringe

Kai Roth                  92 Ringe

Marc Pojer               91 Ringe

Olaf Roth                 88 Ringe

Horst Leßmann          87 Ringe

Svenja Mandt            83 Ringe

Lars Nürnberg           83 Ringe

 

Mannschaftswertung:     463 Ringe, Rang 6

 

 

Ergebnisse Königsschießen 8. September 2018:

 

Königsvogel:

 

Kopf:             Frank Schimunek

Schwanz:        Kai Roth

linker Flügel:    Marc Pojer

rechter Flügel:   Markus Lesch

Klotz:             Dieter Scholl

Platte:            Roland Musweiler

 

 

Jungschützenvogel bzw. -platte:

  

                    Kai Roth

 

 

Ehrenvogel:

 

Kopf:               Jürgen Mandt

Schwanz:          Kai Roth

linker Flügel:      Winfried Mandt

rechter Flügel:     Lars Nürnberg

Klotz:               Andreas Zöllkau

Platte:              Werner Roth

 

 

Damenpokal:

 

1. Platz     Horst Leßmann       93 Ringe

2. Platz     Sascha Klingberg     86 Ringe

3. Platz     Winfried Mandt      85 Ringe

 

 

Damenvogel:

 

Kopf:             Elke Stark

Schwanz:        Nicole Adolphs

linker Flügel:    Anita Schimunek

rechter Flügel:   Elsbeth Schimunek

Klotz:              Hiltrud Thönnissen

Platte:             Ute Nürnberg

 

 

 

Hervorragende Schießergebnisse der Kameraden auf dem Schützenplatz:

  

Sebastianus-, Jacobe-von-Baden und August-Becker-Pokal:

Mannschaft:   3. Platz = August-Becker-Pokal mit 468 Ringen

 

Die Einzelschützen:

Frank Schimunek                         98 Ringe              Bester Einzelschütze

Kai Roth                                96 Ringe              Bester Jungschütze

Olaf Roth                                 92 Ringe

Horst Scholz                                91 Ringe

Horst Leßmann                              91 Ringe

Marc Pojer                                89 Ringe

Heinz Schimunek                          87 Ringe

Hartmut Thönnissen                           76 Ringe

Lars Nürnberg                               73 Ringe

  

Altersscheibe 1 (60 – 70 Jahre):

3. Platz       Horst Leßmann                      48 Ringe

  

Altersscheibe 2 (ab 70 Jahre):

1. Platz       Horst Scholz                         49 Ringe

2. Platz       Heinz Schimunek                     48 Ringe

 

Ehrenscheibe:

1. Platz       Frank Schimunek                     49 Ringe

 

Glücksscheibe:

3. Platz       Heinz Schimunek

 

Königsvogel:

Winfried Mandt                                   Kopf

 

Ehrenvogel 2:

Wolfgang Klingberg                                linker Flügel

 

Jungschützenvogel:

Svenja Mandt                                     Klotz

Kai Roth                                          Platte und Jungschützen-König

 

 

IGDS-Schießen der Jungschützen:

Jan-Keulertz-Pokal (Mannschaft)            221 Ringe   4. Platz

Dr.-Willi-Kauhausen-Pokal (Mannschaft)      223 Ringe   2. Platz

 

Interne Wertungen der Jungschützen:

100-er Serie                    Kai Roth               1. Platz

Biathlon-Schießen              Kai Roth               1. Platz

100-er Serie (IGDS)               Kai Roth               3. Platz

 

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten!!!

 

 

Neue Anfangszeit der Versammlungen:

 

Mit Beschluss in der Jahreshauptversammlung haben die Kameradinnen und Kameraden beschlossen, die jeweilige Anfangszeit der Versammlungen von 20 Uhr auf  19 Uhr  vorzuverlegen.

 

--------------------------------